Jugendliche, die Familienmitglieder pflegen oder betreuen

Inhalt

Ein internationales Forschungsprojekt untersucht für Dich die Situation von pflegenden und betreuenden Jugendlichen in sieben europäischen Ländern. Ziel ist es, Massnahmen zu entwickeln, um Deine Situation zu verbessern.

Jugendliche, die Familienmitglieder pflegen oder betreuen, werden als Young Carers bezeichnet. 

Bist du ein Young Carer?

Ja, falls du eine nahestehende Person wegen Krankheit, Beeinträchtigung, Alter oder Sucht unterstützt. Fühlst Du Dich dabei manchmal überfordert, alleine gelassen, niedergeschlagen, müde oder beunruhigt? Falls ja und du zwischen 15 und 17 Jahren alt bist, ist das Projekt «Me-We» etwas für Dich!

  • Triff Dich online mit Gleichaltrigen, die in einer ähnlichen Situation sind. Tausche Erfahrungen aus und finde Hilfe.
    Die Teilnahme ist gratis. Als Dankeschön für die Teilnahme bekommst Du einen Kino-Gutschein.
  • Für weitere Informationen oder um Dich anzumelden kannst Du gerne das Young Carers Team der Careum Hochschule Gesundheit kontaktieren: youngcarers@careum-hochschule.ch oder +41 43 222 64 24

Young Carer. Ein Mädchen hilft der Schwester mit einer Behinderung

Infos zum Projekt «Me-We»

Die Careum Hochschule Gesundheit sucht 100 Jugendliche mit einer Betreuungs- oder Unterstützungsrolle im Alter von 15-17 Jahren für die Durchführung von Workshops, die 8 Treffen beinhalten. Die Treffen werden online durch Zoom sowie mit der Unterstützung einer App durchgeführt. Die Workshops haben zum Ziel, Young Carers in ihrem Alltag zu unterstützen und zu fördern.

Do you care? Young Carers gesucht!

Gerne können an den Online-Treffen alle Jugendliche teilnehmen, die eine nahestehende Person (ein Elternteil, Grosseltern, Geschwister, aber auch ein Partner oder Kollegen) wegen einer Erkrankung, einer Beeinträchtigung oder wegen Alter oder Sucht betreuen.

Unter «Betreuung» verstehen wir Dinge, wie:

  • Körperliche Unterstützung: wie z.B. Hilfe beim Waschen und / oder Anziehen
  • Emotionale Unterstützung / Betreuung: wie, z.B. einem Familienmitglied und / oder einem Freund Gesellschaft leisten oder sicherstellen, dass es ihr / ihm gut geht; Zuhören; für jemanden da sein, etc…. oder sich Sorgen um sie machen
  • Unterstützung / Betreuung von Geschwistern: wie z.B. Geschwister in die Schule begleiten oder sich um sie kümmern
  • Finanzielle Unterstützung: wie z.B. zusätzliches Geld verdienen oder mit dem Haushaltsbudget helfen
  • und praktische Unterstützung: wie z.B. Einkaufen, Arbeiten im Haushalt übernehmen, bei der Verabreichung von Medikamenten helfen, die unterstützte Person beaufsichtigen, zu Arztbesuchen begleiten.

 

Was heisst «Me-We»?

Me-We ist eine Abkürzung für «Psychosocial support for promoting mental health and wellbeing among adolescent young carers in Europe». Ziel des europäischen Projekts Me-We ist es, die psychische Widerstandskraft von pflegenden Jugendlichen zu stärken, um ihre seelische Gesundheit und ihr Wohlbefinden positiv zu beeinflussen und die negativen Einflüsse psychosozialer und umweltbedingter Faktoren abzumildern. 

Für mehr Informationen:

Für dich aus Luzern

no-ZOFF.ch

Hast du persönliche oder familiäre Probleme? Schwierigkeiten in der Schule? Hier findest du die Beratungsstelle in deiner Nähe.

SafeZone.ch

Hast Du Fragen zum Thema Sucht? Und möchtest dich online beraten lassen? Dann bist du hier richtig.

Fokus

Test

Der BMI-Rechner

Test

Zu leicht? Zu schwer? Oder doch OK?

Stress

Mehr Power gegen Stress

Stress

Hast du ein Problem? Du bist ein Teil der Lösung

Für dich aus Luzern

no-ZOFF.ch

Hast du persönliche oder familiäre Probleme? Schwierigkeiten in der Schule? Hier findest du die Beratungsstelle in deiner Nähe.

SafeZone.ch

Hast Du Fragen zum Thema Sucht? Und möchtest dich online beraten lassen? Dann bist du hier richtig.

Fokus

Tests

Essattacken und Erbrechen

Tests

2-4% aller jungen Frauen und 0.5% aller jungen Männer leidet an Bulimie: der Bulimie-Test

Quiz

Rauchen

Quiz

Je mehr du weisst, desto mehr Punkte sammelst du