Hilfe und Didaktik

Tricks der Tabakindustrie

Inhalt

Eine profitable Branche

Die Tabakindustrie ist sehr zurückhaltend mit der Veröffentlichung von Geschäftszahlen. Fachleute können nur Vermutungen anstellen. Diese zeigen aber, dass mit dem Verkauf von Zigaretten enorm viel Geld verdient wird.

In der Schweiz teilen sich 3 Tabakunternehmen den Markt: Philip Morris, British American Tobacco Switzerland und JT International AG.

Geraucht wurden im Jahr 2013 nicht nur die 9'900'000'000 Zigaretten der drei Tabakunternehmer, sondern auch 900'000'000 Zigaretten, die aus dem Ausland importiert wurden. Man nimmt deswegen an, dass in der Schweiz in einem Jahr rund 4,3 Milliarden Franken fürs Rauchen ausgegeben wurden. Jeder «ein Päckli-pro-Tag»-Raucher hat für seine Sucht im Durchschnitt etwa CHF 3'000 ausgegeben.

Eine recht profitable Branche. Nicht wahr? Und denke daran, dass nicht nur in der Schweiz, sondern fast in der ganzen Welt geraucht wird: Die unbekannten weltweiten Umsätze müssen unvorstellbar hoch sein.

Patronat
Autor/-in
Brigitte Müller
Revisor/-in
Thomas Beutler

Für dich aus Luzern

no-ZOFF.ch

Hast du persönliche oder familiäre Probleme? Schwierigkeiten in der Schule? Hier findest du die Beratungsstelle in deiner Nähe.

SafeZone.ch

Hast Du Fragen zum Thema Sucht? Und möchtest dich online beraten lassen? Dann bist du hier richtig.

Fokus

Tipps

Die Polizei einschalten?

Tipps

Anzeige erstatten: Wie, wo und warum?

Test

Kiffen noch im Griff?

Test

Mit dem Cannabis-Konsum-Check findest du es heraus.

Für dich aus Luzern

no-ZOFF.ch

Hast du persönliche oder familiäre Probleme? Schwierigkeiten in der Schule? Hier findest du die Beratungsstelle in deiner Nähe.

SafeZone.ch

Hast Du Fragen zum Thema Sucht? Und möchtest dich online beraten lassen? Dann bist du hier richtig.

Fokus

Beruf

Du hast Rechte

Beruf

Lohn, Ausbildung, Arbeitszeit, Freizeit, Ferien, Probezeit…

Häusliche Gewalt

Jugendliche antworten

Häusliche Gewalt

Drei Jugendliche erleben häusliche Gewalt. Wir haben andere Jugendliche gefragt, was sie in ihrer Situation tun würden.